Individuelle Medizin

Individualisierte oder personalisierte Medizin

bedeutet, dass die spezifischen Informationen des
Patienten verwendet werden, um eine größere diagnostische
Präzision zu erreichen, besser abgestimmte
und effektivere therapeutische Maßnahmen zu identifizieren
und schließlich eine schnellere und länger
anhaltende Heilung zu erreichen. Diese Art von Therapien
beinhalten eine verringerte Wahrscheinlichkeit
von Nebenwirkungen und einen früheren Krankheitseingriff,
als dies bisher möglich war.

„Es wird in Zukunft keine andere Medizin mehr als Personalisierte Medizin geben.
Durch die Möglichkeit, molekulare Muster des Menschen, wie Genome, Proteome,
Metabolome usw. zu lesen und immer besser zu verstehen, kann man ein immer
präziseres Verständnis über ein Krankheitsbild und dessen Behandlungsmöglichkeiten
gewinnen. Diese völlig neue Erkenntnisklasse - das “molekulare Röntgenbild”
– wird die heute schon verfügbaren Informationsquellen ergänzen. Es ermöglicht
bereits heute, mit Hilfe der individuellen molekularen Muster einer Erkrankung maßgeschneiderte
individuelle Therapieempfehlungen zu geben.“


Dr. Friedrich von Bohlen und Halbach, Managing Director
dievini Hopp BioTech holding GmbH & Co. KG


Regeneration

Große Erfolge. Unendliche Möglichkeiten.

Die „Regenerative Medizin“ ist ein sehr junges und vielversprechendes Feld der modernen Medizin  mit dem Ziel, weg von einer „reparativen“ Form der Medizin hin zu einer „regenerierenden“ zu gelangen, um dadurch nachhaltigere Verbesserungen
für die Patienten erzielen zu können. Nach Jahren der Grundlagenforschung ist die
regenerative Medizin nun in der Lage akute Verletzungen und chronische Krankheiten zu heilen. Weitere Forschung ist notwendig, um die endgültige Heilung sowohl für akute Verletzungen als auch für chronische Krankheiten zu bieten, aber vor allem
sollten Ärzte über diese Möglichkeiten informiert werden. Der Arzt Ihres Vertrauens berät Sie gerne über die Möglichkeiten, Risiken, Nutzen und Kosten als Teil einer persönlichen Beratung und auf der Grundlage einer individuellen Beurteilung für jede Art von Behandlung.

 

Regeneration bedeutet wörtlich „Wiedererzeugung“. In der Medizin bezeichnet man mit diesem Begriff die funktionelle und morphologische Wiederherstellung eines geschädigten Gewebes oder eines Organes durch Neubildung von Zellen. Die Regenerationsfähigkeit menschlicher Gewebe wird durch die Fähigkeit ihrer Zellen bestimmt, sich zu teilen. Mit zunehmender Differenzierung der Zellen nimmt die Regenerationsfähigkeit eines Gewebes ab.

 

Reparatur: In der Medizin bedeutet der Begriff „Reparatio“ die Heilung von geschädigtem Gewebe durch Narbenbildung oder Granulation. Es besteht ein Unterschied zwischen der Reparatur „Reparatio“ und der Regeneration „Restitutio ad integrum“, was die vollständige Wiederherstellung der Gewebefunktion ohne weitere Schäden bedeutet. Heilung ist der Prozess der Wiederherstellung der Gesundheit eines unausgeglichenen, erkrankten oder geschädigten Organismus. Heilung beinhaltet die Reparatur von lebendem Gewebe, Organen und dem biologischen System als Ganzes und die Wiederaufnahme des normalen Funktionierens. Dies kann durch therapeutische Maßnahmen unterstützt, erhöht oder gefestigt werden.


Entzündungen

Komplexer Prozess zum Schutz des Organismus

Entzündungsbedingter Zustand jedoch Gift für den Körper

Können Sie sich vorstellen, dass es zwischen einer Sportverletzung und einem Herzinfarkt, einer Zahnfleischentzündung und einem Schlaganfall, einer Wundheilungsstörung und der Alzheimer Erkrankung oder einem Infekt und Krebs einen Zusammenhang gibt?

 

Was zunächst seltsam klingt hat tatsächlich einen berechtigten Hintergrund, denn die genannten Ereignisse und Erkrankungen haben eine gemeinsame Schnittstelle: die Entzündungsreaktion. Neuere medizinische Erkenntnisse zeigen uns, dass ein entzündungsbedingter Zustand Gift für den Körper ist und vermutlich einen entscheidenden Anteil an der Entstehung von Herz- und Kreislauferkrankungen, Krebs, Diabetes mellitus, Magengeschwüren, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, Nervenkrankheiten wie die Alzheimer Erkrankung oder Gelenkerkrankungen hat. Entzündungen zu verstehen, zu verhindern und zu heilen ist aufgrund der Komplexität des menschlichen Körpers eine große Herausforderung. Eine Vielzahl von Erkrankungen
werden durch Entzündungen hervorgerufen bzw. gehen mit entzündlichen Vorgängen einher. Eine Entzündung ist ein komplexer Prozess zum Schutz des Organismus gegen
Verletzungen und Infektionen. Es ist sehr wichtig, die spezifische Reaktionen des Körpers auf verschiedene Entzündungsreaktionen zu realisieren; hier liegt der Schlüssel zur
Behandlung vieler Volkskrankheiten. Es ist die Reaktion auf einen äußerlichen oder innerlichen Reiz mit dem Zweck, diesen zu beseitigen oder zu inaktivieren. Die Entzündung stellt also zunächst keine Erkrankung dar. Stattdessen zeigt sie an, dass der Körper mit Beginn der Entzündung eine Abwehrreaktion des Immunsystems eingeleitet
hat und der Heilprozess in vollem Gange ist. Die Ursachen entzündlicher Reaktionen können biologische Reize wie Krankheitserreger (z.B. Viren, Bakterien, etc.)
sein, genauso wie physikalische und chemische Reize (z.B. Druck, Verletzungen, Strahlen, Wärme, Kälte, etc.) und vieles andere mehr. Entzündungszeichen sind: Rötung, Schwellung, Überwärmung, Schmerz und funktionelle Einschränkung. Es gibt kein Organ oder Körperteil, welches nicht von einer Entzündung befallen werden könnte, wobei es natürlich in der Häufigkeit Unterschiede gibt. Je nach Verlauf einer Entzündung lassen sich akute, chronische, per akute und wiederkehrende Entzündungen
unterscheiden. Bei einer Autoimmunerkrankung bekämpft sich der Körper irrtümlich selbst. Sie können jedes Organsystem im Körper betreffen und daher auch völlig verschiedene Krankheitsbilder auslösen.


Goldic ®

Basistechnologie des iRegMed © - Konzeptes

Regeneration statt Reparatur

GOLDIC® ist die Basistechnologie des iRegMed© - Konzeptes. Es hilft den Ärzten bei der Behandlungen unterschiedlichster Erkrankungen.

 

Ziel ist es, die körpereigene Heilung so zu stimulieren, dass geschädigtes oder verletztes Gewebe regeneriert werden kann. Dies geschieht mit Hilfe von autologen, entzündungshemmenden und regenerativen Cytokinen (Proteinen). GOLDIC® steht für „Gold Induzierte Cytokine“.


Cytokine sind hochverzweigte kleine Proteine, die für die Signalübertragung von Zellen wichtig sind und das Wachstum und die Differenzierung von Zellen regulieren.

 

Sie spielen eine wichtige Rolle für immunologische Reaktionen und bei entzündlichen Prozessen. GOLDIC® wirkt entzündungshemmend, lindert Schmerzen und trägt zur Wiederherstellung der Beweglichkeit bei. Vorhandene lokale Stammzellen werden aktiviert und ihre Differenzierung unterstützt. Es stimuliert die körpereigene REGENERATION.

 

Mit Hilfe der GOLDIC® Medizinprodukte werden zudem wichtige Wachstumsfaktoren und Stammzellspezifische Faktoren wie GELSOLIN, G-CSF (Granulozyten-Kolonie-stimulierender Faktor) und SCGF-ß (hämatopoetischer Stammzell-Wachstumsfaktor - Beta) in signifikantem Maße angereichert.

 

 

 


Das Medizinprodukt.

Goldic ®

Intelligente Regeneration.

Goldic ® ist ein Medizinprodukt, mit dem der Arzt ein individuelles Medikament herstellen kann. Es liegt in seiner direkten
technischen Verantwortung und dient dem Zweck, eine patientenangepasste Behandlung für eine individuelle Anwendung für
einen bestimmten Patienten, herzustellen.

Behandlung im Detail

Eine typische Behandlung mit GOLDIC® beginnt mit der Entnahme einer venösen Blutprobe des Patienten. Die Blutentnahme erfolgt ohne Zusatz eines Antikoagulans oder anderer Zusatzstoffe. Dieses Blut wird jetzt mit Hilfe des patentierten GOLDIC® - SET bearbeitet, dieses enthält die Goldpartikel und einen speziellen Filter um zu verhindern, dass die Goldpartikel später mit dem verarbeiteten Serum injiziert werden. Die Serumverarbeitung ist der wichtigste Schritt. Die mit dem Blut des Patienten und Goldpartikeln gefüllten GOLDIC® Röhrchen werden 24 Stunden lang inkubiert und anschließend zentrifugiert, um das Serum von den anderen Blutzellen zu trennen. Dieses mit Wachstumsfaktoren und wichtigen Cytokinen angereicherte Serum wird dann zur Injektion bereitgestellt. Das erhaltene Serumkonzentrat wird anschließend injiziert. Eine Behandlung besteht üblicherweise aus vier (4) Injektionen des verarbeiteten Serums in einem Intervall von 3 - 5 Tagen.